08. September 2014 Sonstiges

Alles geht weiter?!

Zur Auflösung der Antifaschistischen Linken Berlin [ALB]
Hiermit geben wir bekannt, dass sich im August 2014 die Antifaschistische Linke Berlin [ALB] aufgelöst hat. Zu unserer Geschichte, den Gründen und der politischen Perspektive wollen wir in diesem kurzen Papier ein paar Worte verlieren.

Presse: ND | ND (Kom.) | taz I | taz II | taz III | taz (Kom.) | BeZe
der Freitag
| Inforadio

Weiter Lesen
 
 
09. September 2014 Kurdistan

Solidarität mit Rojava und dem syrischen Widerstand! Aber wie?

Für viele ist die kurdische Selbstorganisation und der kurdische Widerstand gegen den Vormarsch des Islamischen Staates (IS) im Irak und in Syrien ein Hoffnungsschimmer in der von Krieg und Gewalt beherrschten Region. In den autonomen kurdischen Gebiete finden sich auch über den aktuellen Konflikt hinaus Beispiele für gelebte Demokratie und eine politische Alternative jenseits des Terrors des syrischen Staates und religiös bemäntelter Dschihadisten.
Über die Perspektiven der syrischen Revolution, den Aufstieg des IS und das kurdische Projekt wollen wir mit Euch und drei Referent_innen ins Gespräch kommen:

  • Dr. Aria Issa (Frauenrat der PYD in Europa)
  • Hannah Wettig (Journalistin, aktiv bei Adopt a Revolution)
  • Martin Glasenapp (medico international)

Veranstaltung:
Freitag, 12. September, 19:30 Uhr
SO36, Oranienstr. 190, Berlin-Kreuzberg, U-Bhf. Kottbusser Tor

Weiter Lesen
 
10. September 2014 Gedenken

Berlin: Tag der Mahnung 2014

Der Tag der Erinnerung und Mahnung gehört zu den größten regelmäßigen Veranstaltungen, die das Gedenken an die Opfer des Nazi-Regimes und die Auseinandersetzung mit Rassismus und Neonazismus verbinden. Damit gelang es, den "Tag der Opfer des Faschismus" nach 1990 weiterzuführen und ihm ein neues Gesicht zu geben.

Dieses Jahr wird es einen antifaschistischen Fahrradkorso vom Mahnmal für die ermordeten Sinti und Roma, vorbei an Stätten von Verfolgung und Widerstand geben. Zum Ende wird ein großes Fest im Biergarten Jockel in Kreuzberg stattfinden. (Programm: hier)

Mehr Infos: Tag der Mahnung

Sonntag, den 14. September 2014 | 12 bis 19 Uhr
(Antifaschistischer Fahrradkorso vom Mahnmal für die ermordeten Sinti und Roma, vorbei an Stätten von Verfolgung und Widerstand zum Abschlussfest im Biergarten Jockel in Kreuzberg)

 
11. September 2014 Antifa: Osten und Berlin

»Bedrohung durch Nazigewalt«

Die Angriffe rechtsextremer Gruppen nehmen bundesweit zu, nicht nur auf Flüchtlingsunterkünfte, sondern auch auf Willkommensinitiativen. Im Kontext der Flüchtlingsunterstützung werden die Bürger_innen zwar von politischer Seite immer wieder zu zivilgesellschaftlichem Handeln aufgefordert, doch Flüchtlinge und Engagierte fühlen sich durch staatliche Institutionen nicht ausreichend geschützt.

Auf einer Veranstaltung erzählen Betroffene von rechtsextremen Bedrohungen und ihren Erfahrungen mit der Polizei.
Mehr Infos unter: MBR Berlin

Es sprechen: Petra Pau (M)NSU-Untersuchungsausschuss), Ulrike Trautwein (Generalsuperintendentin für den Sprengel Berlin), Luisa Seydel („Hellersdorf hilft“), Bewohner_in der Flüchtlingsunterkunft Hellersdorf, Bianca Klose (MBR), Antifa Pressearchiv (Apabiz)


Montag | 15. September 2014 | 19 Uhr
Französische Friedrichstadtkirche (Gendarmenmarkt 5)
 
11. September 2014 Antifa weltweit

Das Frankreich des Front National?

Der französische Front National (FN) ist eine der extrem rechten Parteien in Europa, die seit langer Zeit bei Wahlen erfolgreich sind. 1984, als die seinerzeit von Jean-Marie Le Pen geführte Partei ihren „Durchbruch“ bei den damaligen Europaparlamentswahlen feierte, waren die meisten mehr oder weniger vergleichbaren Parteien in Westeuropa noch erfolglos.
In der öffentlichen Meinung hat die extreme Rechte derzeit einen starken Stand, da sie es schafft, diffusen Sozialprotest für sich zu besetzen, und bisweilen auch Massenbewegungen (wie jene gegen die Homosexuellenehe) zusammen mit anderen Kräften zu initiieren.

Über diese Aspekte, aber auch über die Aktivitäten von Gegenkräften soll bei einer Veranstaltung von dem Antifaschistischen Infoblatt und dem Helle Panne e.V. diskutiert werden.

Referent: Bernhard Schmid (Paris) | Moderation: Dr. Gerd Wiegel

Samstag | 20. September 2014 | 20 Uhr | k - fetisch
(Wildenbruchstraße 86 | 12045 Berlin)
 
06. September 2014 Kein Mensch ist illegal

Soli mit Refugees in der Gürtelstraße

Am Montag, den 25.08.2014 benachrichtigte der Berliner Senat 108 der Refugees, welche die Vereinbarung zur Räumung des Oranienplatzes mit dem Senat unterzeichnet hatten, dass ihre finanzielle Unterstützung am darauf folgenden Tag endet und sie Berlin verlassen müssen.
Draufhin haben sich am Dienstag nachmittag neun Refugees entschieden, das Dach ihrer Unterkunft in der Gürtelstraße in Friedrichshain zu besetzen. Seitdem harren sie auf dem Dach des Hostels aus.

Solidarisiert Euch mit den Protestierenden und informiert euch zu stattfindenden Aktionen: web | Twitter | Facebook
 
06. September 2014 Kein Mensch ist illegal

Text zu Proteste um #MaHe

Dekonstruktion Ost, ein Netzwerk aus Berlin Marzahn-Hellersdorf, hat die vergangenen zwölf Monate antifaschistischen und antirassistischen En­ga­ge­ments Revue passieren lassen. Auslöser dafür waren die rassistischen Proteste gegen ein Asylbewerberheim in Hellersdorf.
Der Text handelt von dem antifaschistischen Kampf gegen die braunen Drahtzieher, das Entwickeln von politischen Gegenstrategien und dem möglichen Ausblick bzw. Schlußfolgerungen.
Der Text ist nachzulesen: hier
 
25. August 2014 Kurdistan

Kurdistan: Solidarität mit Rojava

Der Wind hat sich gedreht: nein zu religiösem Terror und autoritärer Gewalt. Erklärung der Interventionistischen Linken (IL)
Wann, wenn nicht jetzt: Lassen wir unsere Solidarität mit Rojava und dem kurdischen Befreiungskampf im Irak praktisch werden – gegen den Terror der IS und für die sofortige Aufhebung des PKK-Verbots, das die kurdische Bevölkerung und ihre Organisationen bis heute in Europa kriminalisiert.*

Weiter Lesen
 
25. August 2014 Blockupy

Blockupy-Festival vom 20.-23.11.14

Wir warten nicht auf die Termine der Herrschenden und setzen unsere Agenda. Auch wenn die EZB ihre Eröffnungs-Lachshäppchen an die versammelte Prominenz erst Anfang 2015 ausgibt, kommt Blockupy im Herbst 2014 nach Frankfurt. Zu einem Festival mit Kultur, Musik, Debatte und Aktion.

Blockupy-Festival vom 20. bis 23. November 2024
Frankfurt am Main, achtet auf aktuelle Ankündigungen

Weiter Lesen
 
25. August 2014 Krieg & Frieden

Nein zum Naziterror in der Ukraine

Der Machtwechsel in der Ukraine hat zu einer umfassenden politischen Krise geführt: Im Osten des Landes tobt ein Bürgerkrieg, der Nationalismus steigt und die Faschisten gewinnen immer weiter an Einfluss – im politischen System wie auf der Straße. Gleichzeitig ruft die Regierung um den neuen Präsidenten Poroschenko Parlamentsneuwahlen aus, um auch die letzten Gegner des neuen Kurses aus dem Parlament zu drängen. Und auch hierzulande schlägt sich der Interessenskonflikt zwischen den westlichen imperialistischen Ländern und Russland in einer immer stärkeren Kriegsrhetorik nieder.

Weiter Lesen
 
25. August 2014 Kurdistan

Veranstaltungen zu Kurdistan

In Hamburg gibt es im September zweimal einen Vortrag zu Basisdemokratie inmitten des Krieges. Die Referentin war Teil­neh­me­rin an einer De­le­ga­ti­on der Kam­pa­gne Tat­ort Kur­dis­tan in die au­to­no­men kur­di­schen Ge­bie­te im Nor­den Sy­ri­ens im Mai 2014.

Termine der Veranstaltung: Basisdemokratie inmitten des Krieges
• Don­ners­tag 11.9. Kö­li­bri – GWA St. Pauli, Hein-​Köl­lisch-​Platz 11-12
• Mitt­woch 17.9., 19. Uhr, Al­to­ner Bil­dungs­pro­gramm, Am Felde 2

 

 
25. August 2014 Antifa: Osten und Berlin

Solidarität mit Antifas in Burg

Am 14. und 21. Juli 2014 wurde vor dem Magdeburger Landgericht erneut gegen einen Antifaschisten aus Burg (Sachsen-Anhalt) verhandelt. Hintergrund waren die entschlossenen antifaschistischen Aktionen gegen den Nazi-Großaufmarsch am 14. Januar 2012 in Magdeburg. Dem Betroffenen wurden das versuchte Durchbrechen von Polizeiabsperrungen entlang der Naziroute sowie der Angriff auf Polizisten, die den Aufmarsch der Faschisten schützten, vorgeworfen. Die beiden Verhandlungstage endeten mit einer Verurteilung wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Das Gericht verhängte eine Freiheitsstrafe von 8 Monaten, ausgesetzt auf 3 Jahre Bewährung und einer Zahlung von 500 Euro.
Damit wurde nun schon der fünfte Antifaschist aus Burg in den »Magdeburg 2012« Verfahren verurteilt – gegen weitere wird noch ermittelt.

Weiter Lesen
 
25. August 2014 Kurdistan

Gegen Imperialismus! Für Rojava!

In Syrien, Irak, Iran und in der Türkei kämpfen Kurd_innen seit Jahrzehnten für ein selbstbestimmtes Leben – ein Leben ohne Fremdherrschaft und Besatzungsterror. Ein Großteil Kurdistans erstreckt sich über Gebiete, die heute von Bürgerkriegen gekennzeichnet sind. In Rojava  (gesprochen: Rosch awa), dem kurdischen Teil Syriens, finden zur Zeit heftige Kämpfe zwischen den kurdischen YPG (Volksverteidigungseinheiten), Peschmerga (Streitkräfte der autonomen Region Kurdistans) und reaktionären Kräften der fundamentalistischen Gruppe Islamischer Staat (IS) statt. Die kurdische Stadt Kobanî liegt direkt an der Grenze zur Türkei und ist ein Kanton der kurdischen Autonomie. Überall im nördlichen Raum Syriens sind die Terrormilizen der IS aktiv. Auch in der arabisch-kurdischen Grenzstadt Tall Abyad ist die IS präsent, wo sie den offiziellen Grenzübergang in die Türkei kontrollieren.

Weiter Lesen
 
25. August 2014 Wir bleiben alle!

Stadtpolitische Aktionen im Oktober

In der zweiten Hälfte des Oktober 2014 findet in Berlin eine Stadtpolitische Aktionsphase statt. Zwischen dem 13. und 29. Oktober 2014 sind Aktionen geplant: Kundgebungen vor den Wohnsitzen politisch Verantwortlicher wird es ebenso geben, wie lautstarke Demonstrationen und Kulturveranstaltungen.
Alle Infos gibt es beim "Berliner Ratschlag"

Weiter Lesen
 
25. August 2014 Krieg & Frieden

B: Antikriegskonferenz vom 3.-5.10.

Die Antikriegskonferenz Berlin2014 vom 3. bis 5. Oktober will der Bevölkerungsmehrheit Argumente an die Hand geben, ihr ein Gesicht und eine Stimme verleihen – jener Mehrheit, die jede Art von Krieg, Waffengewalt, Rüstung und Militäreinsätzen im In- und Ausland ablehnt und ihr ein „Nein“ entgegen setzt [Programm].
Die Meinung der am Frieden interessierten Großzahl der Menschen in der Bundesrepublik wird von den Medien übergangen, von der Wissenschaft ignoriert, von der Regierung nicht ernst genommen, von den Parteien klein geredet, vom Bundespräsidenten als „glückssüchtig“ bezeichnet. Das waffenstarrende Gerede von deutscher Verantwortung weltweit ist schick.Kriege werden wieder „normal“, zum Politik- und Diplomatie-Ersatz.

Weiter Lesen
 
25. August 2014 Die Krise heisst Kapitalismus

Demo am 4.10. in Nürnberg: Gegen die europäische Verarmungspolitik

Anfang nächsten Jahres soll das neue Gebäude der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt in einem Staatsakt, bei dem sich die Bourgeoisie der europäischen Länder versammelt, feierlich eröffnet werden. Wir finden: die europäische Krisenpolitik der Troika aus EZB, IWF und EU-Kommission, welche Millionen von Menschen in Europa in die Armut getrieben hat, ist kein Grund zu feiern. Im Gegenteil: Im Herzen der Bestie wollen wir ein wichtiges Signal an unsere Brüder und Schwestern in den anderen Ländern senden und die Eröffnung der neuen EZB zu einem Desaster machen.

Demo am 4. Oktober 2014 in Nürnberg: From Crisis to Resistance
12 Uhr, Aufsessplatz – Infos unter: www.redside.tk | Aufruf  

Weiter Lesen
 
09. Juni 2014 G8 2015

Blockupy 2014 und G7/8 2015

In den letz­ten Wochen haben sich mehr­fach Akti­vis­tIn­nen aus unter­schied­li­chen Spek­tren der radi­ka­len Lin­ken getrof­fen und bera­ten, was unser Bei­trag zur Mobi­li­sie­rung auf die Blockupy-Aktionstage anläss­lich der Neu­er­öff­nung der EZB im Herbst/Winter in Frank­furt sein wird. Bei allen wei­ter­hin beste­hen­den Unter­schie­den in unse­ren Ana­ly­sen und Stra­te­gien waren wir uns einig, dass wir dazu bei­tra­gen wol­len, dass die im Rah­men der Blockupy-Aktionstage orga­ni­sier­ten Akti­vi­tä­ten ein Erfolg werden.
Wir wer­den im Herbst/Winter nach Frank­furt fah­ren und in den Aktio­nen sowie auf der Demons­tra­tion soli­da­risch agie­ren, so wie wir auch eine etwaige Repres­sion gemein­sam zurück­wei­sen werden.
Viele von uns sehen auch im G7/G8-Gipfel im Jahr 2015 im Süden Deutsch­lands einen wei­te­ren wich­ti­gen Anknüp­fungs­punkt für soli­da­ri­schen Pro­test der ver­schie­de­nen Spek­tren der lin­ken Bewe­gung und wol­len dazu mobilisieren.

Unterzeichner dieser Erklärung: Anti­ka­pi­ta­lis­ti­sche Linke Mün­chen (ALM), Anti­fa­schis­ti­sche Linke Frei­burg, Inter­ven­tio­nis­ti­sche Linke (iL), Orga­ni­sierte Auto­no­mie (OA) Nürn­berg, Orga­ni­sierte Linke Heil­bronn, Per­spek­tive Kom­mu­nis­mus, Sozia­lis­ti­sche Deut­sche Arbei­ter­ju­gend (SDAJ), Zusam­men Kämp­fen (ZK), [3A]*-Revolutionäres Bünd­nis
 

Der Schwarze Kanal


Zur Situation an der Gürtelstraße
www.antifa-versand.de
  • Red Stuff: Neue Shirts, Bücher & Co

    Beim Antifa-Versand Red Stuff gibt es verschiedene neue Angebote, darunter den jährlichen Antifa-Kalender 2012 sowie erstmalig einen Hoodie-Zipper ("Burn your flag"). Außerdem gibt es neue T-Shirt-Motiv: #Refuse,


    Weiter Lesen
Richtlinien zum Outing von Spitzeln

IL zu Krise und Rassismus

Hintergrundinfos und Broschüren

  • Ukraine: Solidarität mit den Antifas

    In den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten ver­folg­ten An­ti­fa­schis­tIn­nen auf der gan­zen Welt mit gro­ßer Sorge die an­ge­spann­ten Er­eig­nis­se in der Ukrai­ne und Kiew. Nicht nur die maß­geb­lich von Fa­schis­tIn­nen an­ge­führ­ten Mai­dan-​Pro­tes­te, son­dern auch die Art und Weise des…


    Weiter Lesen
  • Debatte: Antifa in der Krise?!

    Im aktuellen Antifaschistischen Infoblatt findet sich ein empfehlenswerter Gastbeitrag von Avanti Berlin unter dem Titel »Antifa in der Krise?!«. Schwerpunkt sind die rassistischen Mobilisierungen gegen MigrantInnen. Es wird sich mit den aktuellen politischen Bedingungen beschäftigt und die politischen Unterschiede…


    Weiter Lesen
  • Infos zur Repression gegen Blockupy

    Aktuelle Information der Blockupy Antirepressions AG: Klagen gegen den Blockupy-Kessel 2013 kommen nicht voran – dafür erste Vorladungen gegen Gekesselte als Beschuldigte: Am 1. Juni 2013 hinderte die Polizei gewaltsam zehntausende Demonstrant/innen daran ihren Protest und…


    Weiter Lesen
  • Zeitung "junge Welt" in Gefahr

    Der deutschen Medienlandschaft mangelt es an unabhängiger und kritischer Berichterstattung; von linken Positionen ganz zu schweigen. Wenige Konzerne halten TV, Presse und Radio in ihren Händen – von FAZ bis BILD; von RTL2 bis Pro7. Zum Glück gibt…


    Weiter Lesen
  • Hintergründe: Tod von Oury Jalloh

    Mit Vertuschungen und Schweigen versuchen Dessauer Behörden, die These von Oury Jallohs Selbstmord aufrecht zu erhalten. Die Nebenklage strebt mit einem weiteren Brandgutachten eine erneute Revision an. Der Artikel mit dem Titel "Dritter Anlauf" erschien erstmalig in der Tageszeitung…


    Weiter Lesen
  • Broschüre "Total Extrem" als PDF

    In einer neuen Broschüre "Total Extrem" [PDF] informiert die Antifaschistische Linke Berlin (ALB) über die so genannte Totalitarismus- und Extremismusideologie. Diese setzt Links und Rechts gleich, verharmlost so die Gefahr von Neonazismus und ist explizit gegen…


    Weiter Lesen
  • »Fight Back 05« erschienen

    »Für uns ist konsequenter Antifaschismus nicht mehr und nicht weniger als eine selbstverständliche Voraussetzung linker und linksradikaler Politik, unabhängig von der eigenen sonstigen politischen Schwerpunktsetzung.« – So stellt sich das Redaktionskollektiv des Antifa-Recherche-Magazins »Fight Back« in…


    Weiter Lesen
  • IL-Standpunkte: Krise + Rassismus

    Seit Jahren versuchen Nazis am 1. Mai mit Aufmärschen die »soziale Frage« zu thematisieren. In diesem Jahr will die NPD einen Monat vor den Blockupy-Protesten gegen die Krisenpolitik der Troika in Frankfurt am Main, Berlin und anderswo ihre völkisch…


    Weiter Lesen
  • Bibliothek des Widerstands

    Die Geschichte des linken Widerstands ist vielfältiger, als es scheint. Deshalb bringt der Laika-Verlag in Kooperation mit junge Welt seit März 2010 filmische Beiträge des Widerstands heraus. Das Ziel von Laika und junge…


    Weiter Lesen
  • Antifa ohne Antikapitalismus?

    Wir dokumentieren an dieser Stelle einen längeren Beitrag, der in der vergangenen Woche in der Tageszeitung junge Welt veröffentlicht wurde. Die AutorInnen setzen sich dabei mit der Frage des Antikapitalismus in der Antifa-Bewegung auseinander und stellen fest, dass…


    Weiter Lesen
  • Mitglied werden in der Roten Hilfe

    Die Rote Hilfe ist eine strömungsübergreife Solidaritäts- und Antirepressionsorganisation. Sie informiert über Verfolgung gegen Linke in der BRD und international. Zudem unterstützt sie Personen, die von Repression betroffen sind. Sie steht euch mit Beratung, anwaltlicher Betreuung…


    Weiter Lesen
Bilbiothek des Widerstands