Krieg & Frieden

23. März 2011

Der universelle Wert der Solidarität

Um wirkliche Solidarität mit den Aufständischen und Revolutionären im arabischen Raum zu üben, müsste die Linke ihre Staatsfixierung überwinden und die europäische Flüchtlingsabwehr bekämpfen.
Als sich Linke in Deutschland zu Jahresbeginn noch darüber stritten, ob das zivilisationskritische Manifest »Der kommende Aufstand« von situa­tionistischen oder von präfaschistischen Theoretikern beeinflusst sei, waren die realen Aufstände in Nordafrika und im Nahen Osten schon im Gange. In Tunesien und Ägypten wurden Diktatoren, die jahrzehntelang geherrscht hatten, innerhalb kurzer Zeit gestürzt. Auch in Libyen rüttelten große Teile der Bevölkerung bereits an den scheinbar festgefügten Herrschaftsverhältnissen.

 



Tags:  2011, Krieg, Libyen, Revolte, Tunesien, Arabien, Peter Nowak


Weiter Lesen
 
21. März 2011

Kein Krieg gegen Libyen!

Erneut erreichen uns Bilder von ausfsteigenden Jagdbombern, einschlagenden Lenkraketen und zerstörten Gebäuden. Nach dem Irak-Krieg führen westliche Nationen, jetzt insbesondere die USA, Großbritannien und Frankreich, wieder Krieg gegen ein arabisches Land. Deutschland ist mittendrin: In Stuttgart befindet sich die Gefechtszentrale der US-Armee für Afrika (Africom). Dort wird der Krieg koordiniert. Die deutsche Wirtschaft rüstet seit vielen Jahren arabische Machthaber auf [rbb-Bericht zu Waffenlieferungen an Saudi-Arabien]. Die deutsche Kriegsindustrie (u.a. KMW, H&K, Rheinmetall, ...) ist im BDSV zusammengeschlossen.

Empfehlung: "Der Krieg den alle lieben" von "einigen Autonomen" [PDF]

Hintergründe und Analysen von:
Revolutionäre Aktion Stuttgart | IMI-Online | Knut Mellenthin (jW) | Peter Nowak
IL: Solidarität mit den Aufständen gegen die arabischen Diktaturen

Nein zum Krieg fordern u.a. VVN-BdA, 43 Kommunistische Parteien, Friedensratschlag und Netzwerk-Friedenskooperative
 
22. Januar 2011

ALB: »Appelle allein reichen nicht«

Proteste in mehreren Städten gegen Besatzung Afghanistans. Ein Gespräch mit Paula Weber, Sprecherin der Antifaschistischen Linken Berlin. Das Interview, erstamlig erschienen am 20.1.2011 in junge Welt, führte Markus Bernhardt.

Am Sonnabend findet ein bundesweiter Aktionstag gegen die Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan statt. Was ist in Berlin geplant?

In Berlin wird es ab 15 Uhr eine Demonstration in Neukölln unter dem Motto »Bundeswehr und NATO raus aus Afghanistan – Gemeinsam gegen Krieg, Besatzung und Rassismus« geben. Ein Bündnis aus Friedensbewegung, Antifa-Gruppen, kommunistischen Organisationen und der Linkspartei Neukölln bereitet diese Demonstration vor. Bundesweit hat das »Antimilitaristische und antifaschistische Aktionsbündnis« zu dezentralen Protesten aufgerufen. Es wird außer in Berlin unter anderem in Hamburg, Stuttgart, Köln, Essen, Bonn und Duisburg Aktionen geben.


Weiter Lesen
 
22. Januar 2011

Neu: Heft zum Afghanistan-Krieg

Anlässlich der Mobilisierung gegen die SiKo und die Mandatsverlängerung 2011 gibt es eine Neuauflage einer Broschüre zum Afghanistankrieg [PDF]. Das Heft - erstmalig im Jahr 2008 erschienen - beschäftigt sich unter anderem mit der aktuellen Situation in Afghanistan, Rolle der Bundeswehr, Geschichte Afghanistans sowie mit dem Zusammenhang von kapitalistischen Profitinteressen und dem Krieg.
Broschüre: Bundeswehr und NATO raus aus Afghanistan [PDF]
 
11. Januar 2011

München: Demo gegen SiKo 2011

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Am ersten Februarwochenende treffen sich im Hotel Bayerischer Hof in München wieder Regierungsvertreter, Militärs, Kriegsstrategen und Rüstungslobbyisten überwiegend aus NATO- und EU-Staaten zur so genannten "Sicherheitskonferenz". Gegen dieses Treffen der Kriegstreiber werden auch dieses Jahr Proteste organisiert.

Proteste gegen die "Sicherheitskonferenz" in München
Großdemonstration: Samstag, 5. Februar 2011, 13 Uhr, Marienplatz
Ausstellung: Kapitalismus-NATO-Krieg | 2.1.-27.2.2011 | EineWeltHaus-München [Info]

Mit dem Bus nach München aus Berlin, Stuttgart, Köln/ NRW

Mehr Infos: Antimilitaristisches Bündnis | www.sicherheitskonferenz.de
PDFs: Broschüre: Krieg, Krise & Kapitalismus | Heft zur SiKo (2002-2006)


Tags:  2011, Siko, München, Krieg, Frieden, Demo

 
11. Januar 2011

Bundeswehr raus aus Afghanistan

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Wenn Ende Januar 2011 der Bundestag über die Verlängerung des Bundeswehr-Einsatzes in Afghanistan abstimmen will, ist der Krieg dort im zehnten Jahr. Seit Oktober 2001 wird das Land von den NATO-Truppen besetzt gehalten und mit einem nicht zu gewinnenden Krieg überzogen.

Aktionstag: Samstag, 22. Januar 2011
Berlin:
15 Uhr | Demo | Rathaus Neukölln
Bonn: 13 Uhr | Kundgebung | Münsterplatz
Duisburg: 12 Uhr | Demo | Pauluskirche
Essen: 12 Uhr | Demo | Marktkirche
Hamburg: 14 Uhr | Kundgebung | Ida-Ehre-Platz
Köln: 15 Uhr | Kundgebung | 16 Uhr | "Die In" | beides Hauptbahnhof

Bündnis mit allen Infos | Hintergründen und Folgen des Krieges [PDF]
Material: ALB-Aufruf und Bündnis-Aufruf | Krieg & Frieden auf antifa.de

Weiter Lesen
 
05. Januar 2011

22.01.: No Nato - No War!

Bereits Ende Januar soll der Bundestag über die Kriegsbeteiligung Deutschlands in Afghanistan abstimmen. Das Mandat für den Bundeswehr-Einsatz läuft am 28. Februar 2011 aus. Als Zeitpunkt für die Abstimmung im Bundestag ist der 28. Januar vorgesehen. Diesen Anlass wollen wir nutzen, um unsere Ablehnung von imperialistischem Krieg und Besatzung deutlich zu machen. Bundesweit plant das Antifaschistische / Antimilitaristische Aktionsbündnis dazu dezentrale Aktionen. In Berlin findet eine Demonstration am 22.Januar um 15 Uhr am U-BHF Rathaus Neukölln statt.

22.Januar | 15 Uhr | U-BHF Rathaus Neukölln

Mehr Infos: http://3a.blogsport.de/mandatsverlaengerung/

Heft: zu Krieg, Krise und Kapitalismus

Kampagne: Wer Folter befürwortet, foltert mit | Broschüre [PDF]


Weiter Lesen
 
20. Dezember 2010

Heft zu Krieg, Krise & Kapitalismus

Deutschland führt seit Langem wieder Krieg. Die Bundeswehr ist aktuell mit über 6 500 Soldaten weltweit an Kriegseinsätzen beteiligt. In Afghanistan, im Kosovo und vor der Küste Somalias setzt sie die Interessen des deutschen Kapitals durch und sichert den Zugang zu Rohstoffen, Handelswegen und Absatzmärkten. Die Rüstungsindustrie boomt und die BRD nimmt momentan den dritten Platz der weltweit größten Waffenexporteure ein.
Die vorliegende Broschüre [PDF] ist eine Beiträgesammlung, herausgegeben vom Antifaschistischen/Antimilitaristischen Aktionsbündnisses.

Download: Krieg, Krise, Kapitalismus [PDF, 1.5 MB]
 
20. Oktober 2010

22.10.: Reisebericht aus Afghanistan

Was wir über Afghanistan erfahren, beschränkt sich zumeist auf ISAF, Taliban, Warlords und Hamid Karzai. Nach einem Aufenthalt der Referentin Mechthild Exo im Land berichtet sie über die Stimmen der Kriegsopfer, über Frauen- und Menschenrechtsorganisationen und ihren Kampf gegen reaktionäre Machtstrukturen und Besatzungsmächte. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe Antimilitaristische Abende, die von Libertad! und BAMM (DFG-VK) organisiert wird. Mehr Infos: www.antimilitarismustag.de

Freitag, 22.10.2010, 19:30 Familiengarten (Oranienstr. 34)
 
06. August 2010

1980: NATO-Anschlag in Bologna

Vor 30 Jahren, am 2. August 1980, explodierte eine Bombe im Bahnhof der italienischen Stadt Bologna. Dabei starben 85 Menschen, mehr als 200 wurden verletzt. Anfangs wurden Linke beschuldigt. Später stellte sich heraus, dass der Anschlag im Rahmen der antikommunistisch ausgerichteten Strategie der Spannung von Faschisten ausgeführt wurde und Verbindungen zur Nato-Organisation Gladio sowie zur Loge Propaganda Due (P2) bestanden. Mitglied der P2 war seit 1978 auch der heutige Ministerpräsident Silvio Berlusconi.
Die Geheimorganisation Gladio existierte von 1947 bis mindestens 1990 in Westeuropa, Griechenland und der Türkei und führte Anschläge und Morde aus. Auch in der BRD gab es eine Gladio Struktur. In Italien gedachten Angehörige und Opfer dem 30. Jahrestag. Presse: ND | Deutschlandfunk I und II
 
27. Juli 2010

30.7.10: GelöbNIX in Stuttgart

Für den 30. Juli 2010 ist in der Stuttgarter Innenstadt eine öffentliche Rekrutenvereidigung der Bundeswehr geplant. Spektakel wie dieses sind Teil der öffentlichen Legitimierung von imperialistischen Kriegen wie z.B. in Afghanistan sowie einer weiteren Militarisierung der Gesellschaft.

3 Treffpunkte am 30.7.2010 ab 8 Uhr in Stuttgart Aktionskarte
1) Mahnmal für die Opfer des Faschismus, Stauffenbergplatz
2) Bolzstraße, Ecke Königstraße 3) Haus der Abgeordneten

INFOS | Anreise/Übernachtung | Broschüre | Sticker |
LINKS Revolutionäre Aktion Stuttgart | Antifaschistische Linke Freiburg


Tags:  Gelöbnix, Stuttgart, 2010, Bundeswehr, Demo, Protest

 
20. Juli 2010

Hannover: Protest gegen Militärfest

Am 07.08.2010 feiert in Hannover die 1. Panzerdivision ihr jährliches Sommerbiwak. Aus Protest gibt es daher rund um das Congress Centrum Hannover einen Aktionstag gegen Krieg, Militarisierung und das Sommerbiwak. Bis zu 6.000 geladene Gästen aus Wirtschaft, Politik und Militär versammeln werden erwartet. Weitere Informationen beim Antimilitaristischen Aktionkreis.

7.8.2010 Hannover: 17.30 Uhr Kundgebung vor dem HCC
Danach Demonstration in die Stadt


Tags:  Hannover, Bundeswehr, Sommerbiwak, 2010, Protest, Militär

 
09. Juni 2010

Palästina-Ausstellung in Berlin

In den Räumen der LINKEN-Neukölln ist noch bis zum 13. Juni 2010 die Ausstellung Die Nakba – Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948 zu sehen.

LINKE Neukölln: Richardplatz 16 | Eintritt frei
Montag, Dienstag, Donnerstag von 10-16 Uhr und 17-19 Uhr | Freitag von 10-14 Uhr
 
03. Juni 2010

Berlin: Demo nach Überfall vor Gaza

Aus Anlaß des Überfalls der israelischen Armee auf einen Hilfskonvoi in das abgeriegelte Palästinensergebiet Gaza findet am Samstag in Berlin eine Demonstration statt [Demo-Aufruf als PDF]. Wir protestieren darüber hinaus gegen den wieder aufflammenden Krieg der türkischen Armee gegen die kurdische Bevölkerung [Kurdistan-Blog]. Ziel ist es, die linken und fortschrittlichen Bewegungen in Israel, Palästina und Kurdistan und ihrem Kampf gegen Ausbeutung und Unterdrückung zu unterstützen.

Antikapitalistischer Block auf der "Free Gaza" Demo in Berlin
Samstag | 05. Juni 2010 | 12 Uhr | U-Bhf. Hermannplatz

Infos: Freegaza.de | Marx21 | IPPNW | jüdische Stimme | Linke | KoPi
International: Gush Shalom | Internationale Solidarität


Weiter Lesen
 
01. Juni 2010

30.7.10: Kein GelöbNIX in Stuttgart

Die Bundeswehr versucht nun zum ersten Mal seit 1999 wieder in Stuttgart ein Gelöbnis zu feiern. Dank des großen Protesten damals mied die Bundeswehr 11 Jahre Stuttgart. Jetzt sollen 33.500 Euro Mehrkosten in die Neuauflage des Spektakels investiert werden. Über 70% der Bevölkerung lehnen derzeit den Afghanistan-Einsatz ab. Es ist wichtig, diese Ablehnung sichtbar auf die Straße zu tragen! Infos beim Bündnis "GelöbNix in Stuttgart"

Weiter Lesen
 Ergebnisse 46 - 60 von 138
http://rojava-solidaritaet.net

antifa.de

Der Schwarze Kanal


10 Jahre Tod von Oury Jalloh


Matondo - Kein Mensch ist illegal
www.antifa-versand.de
  • Red Stuff: Neue Shirts, Bücher & Co

    Beim Antifa-Versand Red Stuff gibt es verschiedene neue Angebote, darunter den jährlichen Antifa-Kalender 2012 sowie erstmalig einen Hoodie-Zipper ("Burn your flag"). Außerdem gibt es neue T-Shirt-Motiv: #Refuse,


    Weiter Lesen
Richtlinien zum Outing von Spitzeln

IL zu Krise und Rassismus

Waffen für die YPG

Hintergrundinfos und Broschüren

  • Ukraine: Solidarität mit den Antifas

    In den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten ver­folg­ten An­ti­fa­schis­tIn­nen auf der gan­zen Welt mit gro­ßer Sorge die an­ge­spann­ten Er­eig­nis­se in der Ukrai­ne und Kiew. Nicht nur die maß­geb­lich von Fa­schis­tIn­nen an­ge­führ­ten Mai­dan-​Pro­tes­te, son­dern auch die Art und Weise des…


    Weiter Lesen
  • Keine Auslieferung von Bernhard

    Anfang Juli 2014 wurde in Venezuela der Internationalist Bernhard Heidbreder festgenommen. Er sitzt in der Hauptstadt Caracas in Polizeihaft. Deutsche Behörden haben seine Auslieferung beantragt, weil gegen ihn in der BRD ermittelt wird. Bernhard wird vorgeworfen zusammen mit zwei…


    Weiter Lesen
  • Debatte: Antifa in der Krise?!

    Im aktuellen Antifaschistischen Infoblatt findet sich ein empfehlenswerter Gastbeitrag von Avanti Berlin unter dem Titel »Antifa in der Krise?!«. Schwerpunkt sind die rassistischen Mobilisierungen gegen MigrantInnen. Es wird sich mit den aktuellen politischen Bedingungen beschäftigt und die politischen Unterschiede…


    Weiter Lesen
  • Spenden für Antifa in der Ukraine

    Die Antirepressionsorganisation Rote Hilfe hat einen Solidaritätsaufruf zur Unterstützung der antifaschistischen Bewegungen in der Ukraine veröffentlicht [Info]. Im Zuge der Proteste gegen die ehemalige Regierung konnten sich faschistische Gruppierungen in dieser verankern und ihre…


    Weiter Lesen
  • Infos zur Repression gegen Blockupy

    Aktuelle Information der Blockupy Antirepressions AG: Klagen gegen den Blockupy-Kessel 2013 kommen nicht voran – dafür erste Vorladungen gegen Gekesselte als Beschuldigte: Am 1. Juni 2013 hinderte die Polizei gewaltsam zehntausende Demonstrant/innen daran ihren Protest und…


    Weiter Lesen
  • Zeitung "junge Welt" in Gefahr

    Der deutschen Medienlandschaft mangelt es an unabhängiger und kritischer Berichterstattung; von linken Positionen ganz zu schweigen. Wenige Konzerne halten TV, Presse und Radio in ihren Händen – von FAZ bis BILD; von RTL2 bis Pro7. Zum Glück gibt…


    Weiter Lesen
  • Broschüre "Total Extrem" als PDF

    In einer neuen Broschüre "Total Extrem" [PDF] informiert die Antifaschistische Linke Berlin (ALB) über die so genannte Totalitarismus- und Extremismusideologie. Diese setzt Links und Rechts gleich, verharmlost so die Gefahr von Neonazismus und ist explizit gegen…


    Weiter Lesen
  • Initiative Tatort Theresienwiese

    In Heil­bronn wurde „Tat­ort The­re­si­en­wie­se" – eine In­itia­ti­ve für die Auf­klä­rung des NSU in Ba­den-​Würt­tem­berg – ins Leben ge­ru­fen. Die In­itia­ti­ve sieht sich als „als Schnitt­stel­le zwi­schen Öf­fent­lich­keits­ar­beit und Re­cher­che“ und ar­bei­tet ins­be­son­de­re zum NSU-​Kom­plex in…


    Weiter Lesen
  • IL-Standpunkte: Krise + Rassismus

    Seit Jahren versuchen Nazis am 1. Mai mit Aufmärschen die »soziale Frage« zu thematisieren. In diesem Jahr will die NPD einen Monat vor den Blockupy-Protesten gegen die Krisenpolitik der Troika in Frankfurt am Main, Berlin und anderswo ihre völkisch…


    Weiter Lesen
  • Bibliothek des Widerstands

    Die Geschichte des linken Widerstands ist vielfältiger, als es scheint. Deshalb bringt der Laika-Verlag in Kooperation mit junge Welt seit März 2010 filmische Beiträge des Widerstands heraus. Das Ziel von Laika und junge…


    Weiter Lesen
  • Antifa ohne Antikapitalismus?

    Wir dokumentieren an dieser Stelle einen längeren Beitrag, der in der vergangenen Woche in der Tageszeitung junge Welt veröffentlicht wurde. Die AutorInnen setzen sich dabei mit der Frage des Antikapitalismus in der Antifa-Bewegung auseinander und stellen fest, dass…


    Weiter Lesen
  • Mitglied werden in der Roten Hilfe

    Die Rote Hilfe ist eine strömungsübergreife Solidaritäts- und Antirepressionsorganisation. Sie informiert über Verfolgung gegen Linke in der BRD und international. Zudem unterstützt sie Personen, die von Repression betroffen sind. Sie steht euch mit Beratung, anwaltlicher Betreuung…


    Weiter Lesen
jW 2