Antifa

06. November 2014

H: Aufmarsch am 15.11. stoppen

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Am 26. Oktober 2014 fand in Köln ein Aufmarsch der Gruppe „Hooligans gegen Salafisten“ statt. Unter diesem Motto rotteten sich rund 5.000 männerbündische Hooligans und Nazis zusammen, um gegen Muslime und Migrant*innen zu hetzen. Währenddessen gab es rassistisch motivierte Gewalt gegen Anwohner*innen und Antifas. Es war der größte rechte Aufmarsch in den letzten Jahren. Während Medien und Offizielle sich noch über das Gewaltpotenzial wundern und sich fragen, wie es dazu kommen konnte, dass untereinander „verfeindete“ im Selbstverständnis „unpolitische“ Hooligans, zusammen mit Neonazis demonstrieren, wurde für den 15. November bereits der nächste Aufmarsch in Hannover angekündigt.

Infos zu Protesten am 15.11. in Hannover: 15n.blogsport.de
 
31. Oktober 2014

17.01.2015 – Nazis in MD stoppen!

geschrieben von http://magdeburg-nazifrei.com
Jedes Jahr im Januar treten über Tausend Nazis den Weg nach Magdeburg an, um gemeinsam mit ihren ortsansässigen Kameraden anlässlich der Bombardierung Magdeburgs am 16.01.1945 zu marschieren. Dabei wird bewusst geleugnet, was hinlänglich bekannt ist: erst die Bombardierung deutscher Rüstungsbetriebe im Januar '45 führte zum endgültigen Produktionsstopp an Kriegswaffen. Magdeburg war für die Hitlerdiktatur einer der wichtigsten Rüstungsstandorte.

Nazis am 17.1.2015 stoppen! Info: magdeburg-nazifrei.com
jedes Jahr im Januar treten über Tausend Nazis den Weg nach Magdeburg an, um gemeinsam mit ihren ortsansässigen Kameraden anlässlich der Bombardierung Magdeburgs am 16.01.1945 zu marschieren. Dabei wird bewusst geleugnet, was hinlänglich bekannt ist: erst die Bombardierung deutscher Rüstungsbetriebe im Januar '45 führte zum endgültigen Produktionsstopp an Kriegswaffen. Magdeburg war für die Hitlerdiktatur einer der wichtigsten Rüstungsstandorte. - See more at: http://magdeburg-nazifrei.com/?page_id=2830#sthash.evq8MfTZ.dpuf
jedes Jahr im Januar treten über Tausend Nazis den Weg nach Magdeburg an, um gemeinsam mit ihren ortsansässigen Kameraden anlässlich der Bombardierung Magdeburgs am 16.01.1945 zu marschieren. Dabei wird bewusst geleugnet, was hinlänglich bekannt ist: erst die Bombardierung deutscher Rüstungsbetriebe im Januar '45 führte zum endgültigen Produktionsstopp an Kriegswaffen. Magdeburg war für die Hitlerdiktatur einer der wichtigsten Rüstungsstandorte. - See more at: http://magdeburg-nazifrei.com/?page_id=2830#sthash.evq8MfTZ.dpuf
 
31. Oktober 2014

Prozess gegen Antifa in BaWü

geschrieben von Organisierte Linke Heilbronn
Ein Antifaschist, der im Februar 2014 den baden-württembergischen Innenminister Reinhold Gall (SPD) mit einer Torte beworfen hat, steht demnächst vor Gericht. Zu der Aktion hatte sich eine “Heilbronner Konditorei für konsequente Aufklärung” bekannt. In einer Erklärung kritisierte die Gruppe die Blockade-Haltung der Landesregierung von Grüne/SPD bei der Aufklärung des faschistischen NSU-Netzwerks in Baden-Württemberg.

Prozess: Donnerstag, 27. November 2014 | 9 Uhr
Amtsgericht Öhringen Karlsvorstadt 18, 74613 Öhringen


Tags:  2014, Prozess, SPD, NSU, Heilbronn


Weiter Lesen
 
26. Oktober 2014

B: Demo zu NSU/Rassismus am 1.11.

geschrieben von http://buendnisgegenrassismus.org/
Der „NSU-Prozess“ in München dauert schon über ein Jahr und Untersuchungsausschüsse haben tausende Seiten vorgelegt. Es ist sehr deutlich geworden, was wir uns davon NICHT erhoffen können: Aufklärung, Gerechtigkeit und ein Ende rassistischer Gewalt. Deswegen ist es an uns laut zu werden! Info: buendnisgegenrassismus.org

Demonstration am Samstag, 1. November 2014 in Berlin
13:30 Uhr | U-Bahnhof Gesundbrunnen/Hanne-Sobek-Platz

Weiter Lesen
 
24. Oktober 2014

Silvio Meier Demo 2014

geschrieben von Silivio-Meier Bündnis

Antifa heißt Kampf ums Ganze!


Seit über 20 Jahren gehen Antifaschist*innen Ende November in Friedrichshain auf die Straße, um an die Ermordung von Silvio Meier und all den anderen Opfern rechter Gewalt zu erinnern. Es war schon immer ein Anliegen der Demo aktuelle neonazistische Entwicklungen zu benennen und gegen diese vorzugehen.Ebenfalls spielten tagespolitische Schwerpunkte eine zentrale Rolle, wie die Verteidigung von linken Freiräumen, rassistische Angriffe, die Verschärfung der Asylpolitik sowie Gentrifizierung. Dieses Jahr wollen wir von Friedrichshain nach Kreuzberg gehen, um uns mit einem Teil der aktuellen politischen Kämpfe in Berlin zu solidarisieren  -u.a mit den Kämpfen um Wohnraum und jene gegen rassistische Normalzustände.


Silvio-Meier-Mahnwache

Freitag | 21. November 2014 | 17 Uhr | U-Bhf. Samariterstraße

 

Silvio-Meier-Demo

Samstag | 22. November 2014 | 15 Uhr 18 Uhr | U-Bhf. Samariterstraße

 

Achtung: Die Demonstration findet erst um 18 Uhr statt. Vorher Naziaufmarsch in Marzahn verhindern!!!

 

Silvio-Meier  Soliparty + Konzert

Samstag | 22. November 2014 | 23 Uhr | Clash



Tags:  2014, Berlin, Silvio Meier, Antifa, Demo


Weiter Lesen
 
09. Oktober 2014

[B] Veranstaltung: NS im Schillerkiez

geschrieben von Zusammen Kämpfen [Berlin]
Verschiedene Berliner Kirchengemeinden betrieben von 1942 bis 1945 im Schillerkiez in Berlin-Neukölln ein Zwangsarbeiterlager. Die vor allem aus der ehemaligen Sowjetunion stammenden Menschen mussten unter menschenunwürdigen Zuständen für die Kirche arbeiten und lebten unter ständiger Angst vor der Gestapo oder Bombenangriffen auf Berlin durch die Alliierten. Erst Jahrzehnte später begann die Kirche Verantwortung dafür zu übernehmen, was den Menschen im Namen Gottes angetan wurde.

Berlin: Veranstaltung zum Zwangsarbeiterlager im Schillerkiez
12. Oktober 2014 | 17 Uhr | Infoladen Lunte (Weisestraße 53, Neukölln)


Tags:  2014, Berlin, Neukölln, Faschismus, Gedenken, NS, Schillerkiez

 
09. Oktober 2014

Initiative Tatort Theresienwiese

geschrieben von Initiative Tatort Theresienwiese
In Heil­bronn wurde „Tat­ort The­re­si­en­wie­se" – eine In­itia­ti­ve für die Auf­klä­rung des NSU in Ba­den-​Würt­tem­berg – ins Leben ge­ru­fen. Die In­itia­ti­ve sieht sich als „als Schnitt­stel­le zwi­schen Öf­fent­lich­keits­ar­beit und Re­cher­che“ und ar­bei­tet ins­be­son­de­re zum NSU-​Kom­plex in Ba­den-​Würrtem­berg. Sie will fun­dier­te, kri­ti­sche In­for­ma­tio­nen lie­fern, aber auch of­fe­ne Fra­gen stel­len und Ant­wor­ten einfordern.
Zu ihrer Gründ­ung wurde ein Ar­ti­kel ver­öf­fent­licht in dem ein Über­blick über den NSU-​Kom­plex in Baden Würt­tem­berg ge­währt und über die Ziel­set­zung der ei­ge­nen Ar­beit in­for­miert wird


Tags:  2014, Baden-Württemberg, NSU, Theresienwiese


Weiter Lesen
 
09. Oktober 2014

Göppingen: Antifa-Demo am 11.10.

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Für den 11. Oktober 2014 planen verschiedenste antifaschistische Kräfte im baden-württembergischen Göppingen einen Aktionstag. Anlass war urpsrünglich die für dieses Datum angesetzte jährliche Nazidemo. Nach der Abmeldung des faschistischen Aufmarsches wollen Antifas den Tag nutzen, um einerseits Präsenz zu zeigen und möglichen spontanen faschistischen Aktivitäten zu begegnen und andererseits ein klares Zeichen gegen die staatliche Repression gegen antifaschistische Proteste zu setzen. Infos: dran-bleiben.tk | Anreise | Aufruf

Antifa-Kundgebung: ab 10 Uhr | Göppinger Bahnhof
Antifa-Demo: 16 Uhr am Göppinger Bahnhof


Tags:  2014, Göppingen, Antifa

 
09. Oktober 2014

Göttingen: Antifa-O-Phase 2014

geschrieben von Antifaschistische Linke International
Fast schon ein Klassiker: Auch in diesem Jahr geht in Göttingen wieder die Antifa-O-Phase an den Start. In Form eines Stadtrundgangs werden wir euch die antifaschistische Geschichte von 1932 bis heute näher bringen, wichtige Orte der linken Szene in Göttingen aufsuchen und einen Blick auf die aktuellen Kämpfe in der Stadt werfen. Danach gibt's die Möglichkeit den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen. Mehr Infos demnächst unter: www.inventati.org | Antifa-Geschichtspolitik

21.10.2014 | 18.00 Uhr | Rosa-Luxemburg-Haus (AStA-Gebäude)


Tags:  2014, Göttingen, Antifa, Gedenken

 
08. Oktober 2014

Dresden: Neuer Prozess gegen Antifa

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
16.10.2014 - Prozess am Amtsgericht Dresden, Roßbachstr. 6, Saal A1.37, 10 Uhr


Am 16.10.2014 wird vor dem Schöffengericht die Anklage gegen den Geschäftsführer der Berliner VVN-BdA, Markus Tervooren, verhandelt. Ihm wird in Zusammenhang mit den erfolgreichen Antinaziblockaden 2011 in mehreren Fällen besonders schwerer Landfriedensbruch, gefährliche Körperverletzung und die Störung einer Versammlung vorgeworfen. "Tatwaffen" sollen ein Megaphon und eine Fahne der Verfolgten des Naziregimes, die hochgehalten wurde, sein. Dem Angeklagten droht eine Freiheitsstrafe von über zwei Jahren.


Tags:  2011, 2014, Dresden, VVN, Antifa, Prozess


Weiter Lesen
 
22. September 2014

Veranstaltung »Die spanische Rechte während der Krise«

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Veranstaltung
»Die spanische Rechte während der Krise«
Refrent: Antifeixistes País Valencià www.antifeixistes.org

Donnerstag, 2.10.2014, Berlin
Versammlungsraum, Gneisenaustraße 2a, U-BHF Mehringdamm
19 Uhr - Die Veranstaltung wird ins Deutsche übersetzt.

Der spanische Staat ist einer der wenigen europäischen Staaten, in dem die extreme Rechte seit den 1980er Jahren bis heute keine Vertretung im Parlament erreichen konnte. Verschiedene extrem rechte (Splitter-)Parteien umkämpfen diesen Raum, da es ihnen bisher nicht gelungen ist sich in einer zentralen Partei zu vereinen.

Weiter Lesen
 
22. September 2014

Pyramiden Solidaritäts Konzert

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Antifa-Blockade Pyramiden Solidaritäts Konzert + Party

Donnerstag, 2.10.2014, Berlin
Clash, Gneisenaustraße 2a, U-BHF Mehringdamm, 21 Uhr


Band: ASPENCAT (Reggae-Dancelhall-Dubstep aus Valencia/Paisos Catalans)
Party: DJ Lucha Amada und ALB Allstars

Am 1. Mai 2013 versuchten vier Antifaschisten mit Hilfe einer Pyramide »Marke Gorleben« den Aufmarsch der neonazistischen NPD und Freien Kameradschaften in Berlin Schöneweide zu blockieren. Trotz tonnenschwerer Argumente konnte der Aufmarsch aufgrund der Unsportlichkeit des Berliner Polizei nur behindert werden. Die vier Pyramidenaktivisten haben nun bald ihre Gerichtsverhandlung und sehen sich verschiedenen Vorwürfen ausgesetzt. Sie brauchen Geld für Anwälte und weitere Kosten!

Veranstaltende: Lucha Amada und Abschiedskonzert ALB
http://luchaamada.blogsport.de
 
11. September 2014

Das Frankreich des Front National?

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Der französische Front National (FN) ist eine der extrem rechten Parteien in Europa, die seit langer Zeit bei Wahlen erfolgreich sind. 1984, als die seinerzeit von Jean-Marie Le Pen geführte Partei ihren „Durchbruch“ bei den damaligen Europaparlamentswahlen feierte, waren die meisten mehr oder weniger vergleichbaren Parteien in Westeuropa noch erfolglos.
In der öffentlichen Meinung hat die extreme Rechte derzeit einen starken Stand, da sie es schafft, diffusen Sozialprotest für sich zu besetzen, und bisweilen auch Massenbewegungen (wie jene gegen die Homosexuellenehe) zusammen mit anderen Kräften zu initiieren.

Über diese Aspekte, aber auch über die Aktivitäten von Gegenkräften soll bei einer Veranstaltung von dem Antifaschistischen Infoblatt und dem Helle Panne e.V. diskutiert werden.

Referent: Bernhard Schmid (Paris) | Moderation: Dr. Gerd Wiegel

Samstag | 20. September 2014 | 20 Uhr | k - fetisch
(Wildenbruchstraße 86 | 12045 Berlin)


Tags:  2014, Frankreich, Front National, Antifa, Nazis

 
11. September 2014

»Bedrohung durch Nazigewalt«

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Die Angriffe rechtsextremer Gruppen nehmen bundesweit zu, nicht nur auf Flüchtlingsunterkünfte, sondern auch auf Willkommensinitiativen. Im Kontext der Flüchtlingsunterstützung werden die Bürger_innen zwar von politischer Seite immer wieder zu zivilgesellschaftlichem Handeln aufgefordert, doch Flüchtlinge und Engagierte fühlen sich durch staatliche Institutionen nicht ausreichend geschützt.

Auf einer Veranstaltung erzählen Betroffene von rechtsextremen Bedrohungen und ihren Erfahrungen mit der Polizei.
Mehr Infos unter: MBR Berlin

Es sprechen: Petra Pau (M)NSU-Untersuchungsausschuss), Ulrike Trautwein (Generalsuperintendentin für den Sprengel Berlin), Luisa Seydel („Hellersdorf hilft“), Bewohner_in der Flüchtlingsunterkunft Hellersdorf, Bianca Klose (MBR), Antifa Pressearchiv (Apabiz)


Montag | 15. September 2014 | 19 Uhr
Französische Friedrichstadtkirche (Gendarmenmarkt 5)


Tags:  2014, Berlin, MBR, Antifa, Nazis

 
10. September 2014

Berlin: Tag der Mahnung 2014

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Der Tag der Erinnerung und Mahnung gehört zu den größten regelmäßigen Veranstaltungen, die das Gedenken an die Opfer des Nazi-Regimes und die Auseinandersetzung mit Rassismus und Neonazismus verbinden. Damit gelang es, den "Tag der Opfer des Faschismus" nach 1990 weiterzuführen und ihm ein neues Gesicht zu geben.

Dieses Jahr wird es einen antifaschistischen Fahrradkorso vom Mahnmal für die ermordeten Sinti und Roma, vorbei an Stätten von Verfolgung und Widerstand geben. Zum Ende wird ein großes Fest im Biergarten Jockel in Kreuzberg stattfinden. (Programm: hier)

Mehr Infos: Tag der Mahnung

Sonntag, den 14. September 2014 | 12 bis 19 Uhr
(Antifaschistischer Fahrradkorso vom Mahnmal für die ermordeten Sinti und Roma, vorbei an Stätten von Verfolgung und Widerstand zum Abschlussfest im Biergarten Jockel in Kreuzberg)



Tags:  2014, Berlin, Antifa, TdM, Tag der Mahnung

 Ergebnisse 31 - 45 von 863

Der Schwarze Kanal



Muff Potter - Mensch Meier
Altes Lied, geht raus an alle, die wieder "Lager" in der BRD errichten wollen,
die politischen Brandstifter aus CSU und wie sie alle heißen,
die Schreibtischtäter in den Ämtern und die
Dummrassisten von PEGIDA&Co.
Text
https://radikale-linke.net
www.antifa-versand.de
  • Red Stuff: Neue Shirts, Bücher & Co

    Beim Antifa-Versand Red Stuff gibt es verschiedene neue Angebote, darunter den jährlichen Antifa-Kalender 2012 sowie erstmalig einen Hoodie-Zipper ("Burn your flag"). Außerdem gibt es neue T-Shirt-Motiv: #Refuse,


    Weiter Lesen
Richtlinien zum Outing von Spitzeln

IL zu Krise und Rassismus

Hintergrundinfos und Broschüren

  • Zwischenstandspapier der IL

    Der bundesweite Zusammenschluss Interventionistische Linke (IL) hat eine neue Homepage. Dort veröffentlicht die IL erstmalig ein Zwischenstandspapier [Text als PDF].Außerdem gibt es Informationen zu einer Spendenkampagne für…


    Weiter Lesen
  • Ukraine: Solidarität mit den Antifas

    In den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten ver­folg­ten An­ti­fa­schis­tIn­nen auf der gan­zen Welt mit gro­ßer Sorge die an­ge­spann­ten Er­eig­nis­se in der Ukrai­ne und Kiew. Nicht nur die maß­geb­lich von Fa­schis­tIn­nen an­ge­führ­ten Mai­dan-​Pro­tes­te, son­dern auch die Art und Weise des…


    Weiter Lesen
  • Debatte: Antifa bleibt notwendig!

    Debattenbeitrag von Siempre Antifa * Frankfurt amMainDas Jahr 2014 steht für eine erneute Zäsur in der antifaschistischen Bewegung. Mehrere Gruppen, die das Bild der autonomen Antifa im vergangenen Jahrzehnt mitgeprägt hatten, zogen ein kritisches und resignierendes Resümee: so…


    Weiter Lesen
  • Keine Auslieferung von Bernhard

    Anfang Juli 2014 wurde in Venezuela der Internationalist Bernhard Heidbreder festgenommen. Er sitzt in der Hauptstadt Caracas in Polizeihaft. Deutsche Behörden haben seine Auslieferung beantragt, weil gegen ihn in der BRD ermittelt wird. Bernhard wird vorgeworfen zusammen mit zwei…


    Weiter Lesen
  • Debatte: Antifa in der Krise?!

    Im aktuellen Antifaschistischen Infoblatt findet sich ein empfehlenswerter Gastbeitrag von Avanti Berlin unter dem Titel »Antifa in der Krise?!«. Schwerpunkt sind die rassistischen Mobilisierungen gegen MigrantInnen. Es wird sich mit den aktuellen politischen Bedingungen beschäftigt und die politischen Unterschiede…


    Weiter Lesen
  • Nein zum Naziterror in der Ukraine

    Der Machtwechsel in der Ukraine hat zu einer umfassenden politischen Krise geführt: Im Osten des Landes tobt ein Bürgerkrieg, der Nationalismus steigt und die Faschisten gewinnen immer weiter an Einfluss – im politischen System wie auf der Straße. Gleichzeitig…


    Weiter Lesen
  • Solidarität gegen mehr Repression!

    In den vergangenen   Jahren konnte die Rote Hilfe immer mehr Menschen, die wegen ihrer linken Aktivitäten von staatlicher Repression betroffen waren, finanziell unterstützen. Neue Bewegungen, in denen Aktivist*innen im Visier von Polizei und Justiz sind, haben sich…


    Weiter Lesen
  • ALI: Antifa heißt: Weitermachen!

    Von der Notwendigkeit des Antifa-Ansatzes. Positionspapier von der der Gruppe Antifaschistische Linke International aus Göttingen.2014 feierte unsere Gruppe ihr 10-jähriges Bestehen mit der Perspektive, kämpferische Politik auch in den nächsten Jahren mit unserem politischen Ansatz und damit auch…


    Weiter Lesen
  • Broschüre "Total Extrem" als PDF

    In einer neuen Broschüre "Total Extrem" [PDF] informiert die Antifaschistische Linke Berlin (ALB) über die so genannte Totalitarismus- und Extremismusideologie. Diese setzt Links und Rechts gleich, verharmlost so die Gefahr von Neonazismus und ist explizit gegen…


    Weiter Lesen
  • Spenden für Antifa in der Ukraine

    Die Antirepressionsorganisation Rote Hilfe hat einen Solidaritätsaufruf zur Unterstützung der antifaschistischen Bewegungen in der Ukraine veröffentlicht [Info]. Im Zuge der Proteste gegen die ehemalige Regierung konnten sich faschistische Gruppierungen in dieser verankern und ihre…


    Weiter Lesen
  • Back to the roots, forward to victory

    Es geht rund in der Antifa-Szene Deutschlands. Gruppen, von denen man dachte, sie seien „too big to fail“, haben sich aufgelöst oder sind in bundesweiten Zusammenschlüssen aufgegangen. Andere Gruppen sind neu entstanden. Die Karten werden neu gemischt. Die


    Weiter Lesen
  • Initiative Tatort Theresienwiese

    In Heil­bronn wurde „Tat­ort The­re­si­en­wie­se" – eine In­itia­ti­ve für die Auf­klä­rung des NSU in Ba­den-​Würt­tem­berg – ins Leben ge­ru­fen. Die In­itia­ti­ve sieht sich als „als Schnitt­stel­le zwi­schen Öf­fent­lich­keits­ar­beit und Re­cher­che“ und ar­bei­tet ins­be­son­de­re zum NSU-​Kom­plex in…


    Weiter Lesen
  • IL-Standpunkte: Krise + Rassismus

    Seit Jahren versuchen Nazis am 1. Mai mit Aufmärschen die »soziale Frage« zu thematisieren. In diesem Jahr will die NPD einen Monat vor den Blockupy-Protesten gegen die Krisenpolitik der Troika in Frankfurt am Main, Berlin und anderswo ihre völkisch…


    Weiter Lesen
  • Bibliothek des Widerstands

    Die Geschichte des linken Widerstands ist vielfältiger, als es scheint. Deshalb bringt der Laika-Verlag in Kooperation mit junge Welt seit März 2010 filmische Beiträge des Widerstands heraus. Das Ziel von Laika und junge…


    Weiter Lesen
  • Antifa ohne Antikapitalismus?

    Wir dokumentieren an dieser Stelle einen längeren Beitrag, der in der vergangenen Woche in der Tageszeitung junge Welt veröffentlicht wurde. Die AutorInnen setzen sich dabei mit der Frage des Antikapitalismus in der Antifa-Bewegung auseinander und stellen fest, dass…


    Weiter Lesen
  • Mitglied werden in der Roten Hilfe

    Die Rote Hilfe ist eine strömungsübergreife Solidaritäts- und Antirepressionsorganisation. Sie informiert über Verfolgung gegen Linke in der BRD und international. Zudem unterstützt sie Personen, die von Repression betroffen sind. Sie steht euch mit Beratung, anwaltlicher Betreuung…


    Weiter Lesen
Interventionistische Linke