Silvio Meier Demonstration

24. Oktober 2014

Silvio Meier Demo 2014

geschrieben von Silivio-Meier Bündnis

Antifa heißt Kampf ums Ganze!


Seit über 20 Jahren gehen Antifaschist*innen Ende November in Friedrichshain auf die Straße, um an die Ermordung von Silvio Meier und all den anderen Opfern rechter Gewalt zu erinnern. Es war schon immer ein Anliegen der Demo aktuelle neonazistische Entwicklungen zu benennen und gegen diese vorzugehen.Ebenfalls spielten tagespolitische Schwerpunkte eine zentrale Rolle, wie die Verteidigung von linken Freiräumen, rassistische Angriffe, die Verschärfung der Asylpolitik sowie Gentrifizierung. Dieses Jahr wollen wir von Friedrichshain nach Kreuzberg gehen, um uns mit einem Teil der aktuellen politischen Kämpfe in Berlin zu solidarisieren  -u.a mit den Kämpfen um Wohnraum und jene gegen rassistische Normalzustände.


Silvio-Meier-Mahnwache

Freitag | 21. November 2014 | 17 Uhr | U-Bhf. Samariterstraße

 

Silvio-Meier-Demo

Samstag | 22. November 2014 | 15 Uhr 18 Uhr | U-Bhf. Samariterstraße

 

Achtung: Die Demonstration findet erst um 18 Uhr statt. Vorher Naziaufmarsch in Marzahn verhindern!!!

 

Silvio-Meier  Soliparty + Konzert

Samstag | 22. November 2014 | 23 Uhr | Clash



Tags:  2014, Berlin, Silvio Meier, Antifa, Demo


Weiter Lesen
 
23. November 2013

6.000 auf Silvio-Meier-Demo

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Am Samstag Nachmittag, den 23. November 2013 zog die jährlich stattfindende Silvio-Meier-Demonstration zum 21. mal durch den Berliner Bezirk Friedrichshain. Es nahmen mehr als 6.000 Menschen an dem Zug teil. Erstmalig zog die Demonstration durch die Silvio-Meier-Straße. Flankiert mit zahlloser Pyrotechnik und Feuerwerk streiften die TeilnehmerInnen die ehemals besetzen Häuser in der Rigaer Straße.

Nahezu zeitgleich organisierte die Berliner Neonazis einen Neonaziaufmarsch im Berliner Stadtteil Treptow-Köpenick. Der Aufmarsch sollte der Provokation dienen und TeilnehmerInnen von Silvio-Meier-Demo abziehen. Dieses Ziel ging zum Glück nicht auf. Auf die peinliche Nazi-Provokation antworteten tausende Antifaschisten mit der größten Antifa-Demonstration des Jahres.

Presse: indyrbbTgspNDBeZe Fotos: I | II | III | IV | V


Tags:  2013, Berlin, Antifa, Silvio Meier

 
07. November 2013

Berlin: Silvio Meier Demo 2013

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Am 21.11.1992 wurde der Antifaschist und Hausbesetzer Silvio Meier auf dem U-Bahnhof Samariter Str. von Neonazis ermordet. Dies geschah inmitten einer Hochphase von rechter Gewalt in Deutschland, als Asylheime in Lichtenhagen und Wohnhäuser in Mölln und Solingen brannten.

Zum 21. Jahrestag werden wir auf die Straße gehen. Eine Besonderheit ist, dass die Demo durch die – von uns erkämpfte – Silvio-Meier-Straße gehen wird: Gegen den aktuellen rassistischen Diskurs, Neonazis und der staatlichen Repression!

Kein Vergeben– Kein Vergessen! Antifa in die Offensive!

Aufruf 2013: hier | Interview zum 20. Todestag: hier

Antifa-Demo in Berlin:
Samstag | 23. November 2013 | 15 Uhr | U-Bhf. Samariter Straße

!!! Vorher: Naziaufmarsch verhindern !!!


Presse: taz Itaz IIjWND (Interview mit ALB) | MZ (Artikel über Silvio Meier) | BeZe

Mahnwache zum Todestag
(Bringt Kerzen & Blumen mit!):
Donnerstag | 21. November | 17 Uhr | U-Bhf Samariter Straße

Antifaschistischer Stadtspaziergang:
Donnerstag | 21. November | 16 Uhr | U-Bhf Frankfurter Allee (Ini gegen Rechts)
 
07. November 2013

Aufruf: Silvio-Meier-Demo 2013

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Kein Vergeben – Kein Vergessen!
Antifa in die Offensive!


Am 21.11.1992 wurde der Antifaschist und Hausbesetzer Silvio Meier auf dem U-Bahnhof Samariter Str. von Neonazis ermordet. Dies geschah inmitten einer Hochphase von rechter Gewalt in Deutschland, als Asylheime in Lichtenhagen und Wohnhäuser in Mölln und Solingen brannten. Ihm und allen anderen Opfern rechter Gewalt wollen wir mit unserer Demonstration gedenken. Wir wollen aber auch dem aktuellen rassistischen Diskurs, Nazis und der staatlichen Repression entgegentreten und zeigen dass es an uns liegt den Widerstand zu organisieren.

Weiter Lesen
 
22. April 2013

Benennung der Silvio-Meier-Straße

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Es ist soweit: Friedrichshain bekommt die Silvio-Meier-Straße! Im Gedenken an den linken Aktivisten und Antifaschisten wird die Gabelsbergerstraße zwei Jahrzehnte nach seiner Ermordung umbenannt. Die Umbenennung findet in Anwesenheit der Familie von Silvio Meier, von Freund_innen, Weggefährt_innen und Aktivist_innen statt. Straßenschilder mit dem Schriftzug Silvio-Meier-Straße werden angbracht.
Am 21. November 1992 wurde Silvio Meier auf dem U-Bahnhof Samariterstraße von Neonazis ermordet. Seitdem finden dort jedes Jahr eine Mahnwache und eine große antifaschistische Demonstration statt. Zusammen mit der Initiative für ein aktives Gedenken haben sich viele Menschen über mehrere Jahre hinweg für ein würdiges Gedenken an Silvio Meier eingesetzt.

Freitag | 26. April 2013 | ab 18.00 Uhr |
Gabelsbergerstraße Silvio-Meier-Straße/Rigaer Straße
 
26. November 2012

5.000 bei Silvio-Meier-Demo

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Am 24. November 2012 fand die 20. Silvio Meier-Gedenkdemonstration mit mehr als 5.000 TeilnehmerInnenn statt. Unter dem Motto »Erinnern heißt Kämpfen« wurde dem vor 20 Jahren ermordeten Hausbesetzer und Antifaschisten Silvio Meier gedacht. Dieser wurde nach einem Streit am 24. November1992 von jungen Neonazis erstochen – mehrere seiner Begleiter wurden teilweise schwer verletzt.


Tags:  2012, Antifa, Berlin, Silvio Meier, Lichtenberg, Demo


Weiter Lesen
 
24. November 2012

»Als unorganisierte Militante erreichen wir zu wenig«

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Vor 20 Jahren wurde in Berlin Silvio Meier von Neonazis erstochen. Ekkehard Spiegel ist ein Freund des am 21. November 1992 ermordeten Silvio Meier. Er war bei dem Angriff von Neonazis selbst schwer verletzt worden. Im Gespräch mit der Antifaschistischen Linken Berlin [ALB] erinnert er an die Punkzeiten in der DDR, die Friedrichshainer Hausbesetzerszene, den Kampf gegen rechts und den Mord im U-Bahnhof Samariterstraße – und legt seine Haltung zum Gedenken an Silvio dar. Ein Gespräch mit Ekkehard Spiegel


Tags:  2012, Silvio Meier, Berlin, Antifa, Interview


Weiter Lesen
 
14. November 2012

24. November: Kein Raum für Nazis

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Seit einigen Tagen mobilisiert die Berliner NPD für den 24. November 2012 zu einer Demonstration durch den südlichen Neuköllner Ortsteil Rudow. Die Demo richtet sich gegen eine geplante provisorische Unterkunft für Flüchtlinge im Berliner Süd-Osten. (Mehr dazu: hier)

Sicherlich kein Zufall ist es, dass der geplante Aufmarsch auf das Datum der bundesweiten Antifa-Demo zum 20. Todestag von Silvio Meier fällt. So gab es schon in anderen Jahren die Versuche, das Gedenken zu destabilisieren.

Der Plan der Neofaschisten wird nicht aufgehen! Die Berliner Antifaszene wird zusammen mit vielen verschiedenen Akteuren den Aufmarsch verhindern und dann die Silvio-Meier-Demonstration von Friedrichshain nach Lichtenberg laufen lassen. (Nazis in Rudow & Silvio-Meier-Demo)


Antifa heißt Angriff!

Samstag | 24. November | ab 12 Uhr | U-Bhf Rudow
 
08. November 2012

23.11. Antifaschismus auf dem Balkan

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Seit dem Ende des Sozialismus sind die ex-jugoslawischen Gesellschaften mit einem erstarkten Nationalismus und ausbeuterischen Kapitalismus konfrontiert. Resonanzboden für faschistische Gruppen und Bewegungen, die nicht vor Gewalt, beispielsweise gegen Homosexuelle, Rroma und andere Minderheiten, zurückschrecken. Daneben wird die Geschichte des erfolgreichen jugoslawischen und antifaschistischen Partisan_innenwiderstandes, einer nationalistischen und kapitalismuskonformen Revision unterzogen. 

Im Rahmen der Silvio-Meier-Aktionstage wird es mit einigen Aktivist_innen aus Mostar (Bosnien und Herzegowina), Belgrad (Serbien) und Zagreb (Kroatien) einen Erfahrungsaustausch über antifaschistische Praxis geben und eine Infoveranstaltung zur aktuellen Situation vor Ort.
Organisiert von: 
SolidarnOST

Antifaschistischer Infoabend
Potsdam: Do. 22. November | ab 20 Uhr | KUZE
Berlin: Fr. 23. November | ab 19 Uhr | K9 (U-Bhf Samariter Straße)
 
07. November 2012

Berlin: Niemand ist vergessen!

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Anlässlich des 20. Jahrestages des Mordes an Silvio Meier wird sich eine Veranstaltung mit den Erfahrungen und Perspektiven im Kampf gegen das Vergessen der massiven faschistischen Gewalt der jüngsten Vergangenheit und deren Opfern auseinandersetzen:
In welcher Form wollen wir den Opfern rechter Gewalt gedenken? Reichen Gedenksteine und Demonstrationen aus? Welche Fallstricke und Erfahrungen gibt es in der Praxis? Wie können wir den Kampf um die Erinnerung an die Ermordeten gemeinsam führen?

Viele verschiedenen ReferentInnen werden diskutieren. U.a. Ulla Jelpke (MdB, Die LINKE), Dirk Stegemann (VVN-BdA Berlin), Vertreter der Antifaschistischen Linken Berlin, die Initiative »Niemand ist vergessen!« (für das Gedenken an Dieter Eich) und eine Vertreterin von Tolerantes Eberswalde.

Podiumsveranstaltung: Dienstag |  20. November 2012 | 19 Uhr
Jugend[widerstands]museum (Rigaer Str. 9, Berlin-Fhain)

Weiter Lesen
 Ergebnisse 1 - 10 von 45
http://rojava-solidaritaet.net

antifa.de

Der Schwarze Kanal


10 Jahre Tod von Oury Jalloh


Matondo - Kein Mensch ist illegal
www.antifa-versand.de
  • Red Stuff: Neue Shirts, Bücher & Co

    Beim Antifa-Versand Red Stuff gibt es verschiedene neue Angebote, darunter den jährlichen Antifa-Kalender 2012 sowie erstmalig einen Hoodie-Zipper ("Burn your flag"). Außerdem gibt es neue T-Shirt-Motiv: #Refuse,


    Weiter Lesen
Richtlinien zum Outing von Spitzeln

IL zu Krise und Rassismus

Waffen für die YPG

Hintergrundinfos und Broschüren

  • Ukraine: Solidarität mit den Antifas

    In den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten ver­folg­ten An­ti­fa­schis­tIn­nen auf der gan­zen Welt mit gro­ßer Sorge die an­ge­spann­ten Er­eig­nis­se in der Ukrai­ne und Kiew. Nicht nur die maß­geb­lich von Fa­schis­tIn­nen an­ge­führ­ten Mai­dan-​Pro­tes­te, son­dern auch die Art und Weise des…


    Weiter Lesen
  • Keine Auslieferung von Bernhard

    Anfang Juli 2014 wurde in Venezuela der Internationalist Bernhard Heidbreder festgenommen. Er sitzt in der Hauptstadt Caracas in Polizeihaft. Deutsche Behörden haben seine Auslieferung beantragt, weil gegen ihn in der BRD ermittelt wird. Bernhard wird vorgeworfen zusammen mit zwei…


    Weiter Lesen
  • Debatte: Antifa in der Krise?!

    Im aktuellen Antifaschistischen Infoblatt findet sich ein empfehlenswerter Gastbeitrag von Avanti Berlin unter dem Titel »Antifa in der Krise?!«. Schwerpunkt sind die rassistischen Mobilisierungen gegen MigrantInnen. Es wird sich mit den aktuellen politischen Bedingungen beschäftigt und die politischen Unterschiede…


    Weiter Lesen
  • Spenden für Antifa in der Ukraine

    Die Antirepressionsorganisation Rote Hilfe hat einen Solidaritätsaufruf zur Unterstützung der antifaschistischen Bewegungen in der Ukraine veröffentlicht [Info]. Im Zuge der Proteste gegen die ehemalige Regierung konnten sich faschistische Gruppierungen in dieser verankern und ihre…


    Weiter Lesen
  • Infos zur Repression gegen Blockupy

    Aktuelle Information der Blockupy Antirepressions AG: Klagen gegen den Blockupy-Kessel 2013 kommen nicht voran – dafür erste Vorladungen gegen Gekesselte als Beschuldigte: Am 1. Juni 2013 hinderte die Polizei gewaltsam zehntausende Demonstrant/innen daran ihren Protest und…


    Weiter Lesen
  • Zeitung "junge Welt" in Gefahr

    Der deutschen Medienlandschaft mangelt es an unabhängiger und kritischer Berichterstattung; von linken Positionen ganz zu schweigen. Wenige Konzerne halten TV, Presse und Radio in ihren Händen – von FAZ bis BILD; von RTL2 bis Pro7. Zum Glück gibt…


    Weiter Lesen
  • Broschüre "Total Extrem" als PDF

    In einer neuen Broschüre "Total Extrem" [PDF] informiert die Antifaschistische Linke Berlin (ALB) über die so genannte Totalitarismus- und Extremismusideologie. Diese setzt Links und Rechts gleich, verharmlost so die Gefahr von Neonazismus und ist explizit gegen…


    Weiter Lesen
  • Initiative Tatort Theresienwiese

    In Heil­bronn wurde „Tat­ort The­re­si­en­wie­se" – eine In­itia­ti­ve für die Auf­klä­rung des NSU in Ba­den-​Würt­tem­berg – ins Leben ge­ru­fen. Die In­itia­ti­ve sieht sich als „als Schnitt­stel­le zwi­schen Öf­fent­lich­keits­ar­beit und Re­cher­che“ und ar­bei­tet ins­be­son­de­re zum NSU-​Kom­plex in…


    Weiter Lesen
  • IL-Standpunkte: Krise + Rassismus

    Seit Jahren versuchen Nazis am 1. Mai mit Aufmärschen die »soziale Frage« zu thematisieren. In diesem Jahr will die NPD einen Monat vor den Blockupy-Protesten gegen die Krisenpolitik der Troika in Frankfurt am Main, Berlin und anderswo ihre völkisch…


    Weiter Lesen
  • Bibliothek des Widerstands

    Die Geschichte des linken Widerstands ist vielfältiger, als es scheint. Deshalb bringt der Laika-Verlag in Kooperation mit junge Welt seit März 2010 filmische Beiträge des Widerstands heraus. Das Ziel von Laika und junge…


    Weiter Lesen
  • Antifa ohne Antikapitalismus?

    Wir dokumentieren an dieser Stelle einen längeren Beitrag, der in der vergangenen Woche in der Tageszeitung junge Welt veröffentlicht wurde. Die AutorInnen setzen sich dabei mit der Frage des Antikapitalismus in der Antifa-Bewegung auseinander und stellen fest, dass…


    Weiter Lesen
  • Mitglied werden in der Roten Hilfe

    Die Rote Hilfe ist eine strömungsübergreife Solidaritäts- und Antirepressionsorganisation. Sie informiert über Verfolgung gegen Linke in der BRD und international. Zudem unterstützt sie Personen, die von Repression betroffen sind. Sie steht euch mit Beratung, anwaltlicher Betreuung…


    Weiter Lesen
IL-Soli Rovaja