Silvio Meier Demonstration

17. November 2015

Gedenken an Nazi-Opfer in Marzahn

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Es schien eine Zeit lang, als hätte sich der alltagsrassistische Geist der 1990er Jahre im Berliner Großbezirk Marzahn-Hellersdorf etwas gelegt. Doch die massive rechte Hetze, die sich mit der Eröffnung der Geflüchtetenunterkunft in der Carola-Neher-Straße in Hellersdorf Bahn brach, belehrte viele eines Besseren.
Wöchentlich kommt es seit Herbst 2014 zu rassistischen Aufmärschen und Kundgebungen, die zu ihren Hochzeiten bis zu 1.000 Teilnehmer*innen zählten.
Der derzeitige gesellschaftliche Rechtsruck nährt das Selbstbewusstsein der Rassist*innen und bestärkt sie in ihrem Tun. Für die Vietnamesen Nguyễn Van Tu und Nguyen Tan Dung, die in den Jahren 1992 und 2008 von Marzahner Rassisten erstochen wurden, bedeutete jenes rechte Selbstbewusstsein den Tod.

Im Rahmen des alljährlichen Silvio-Meier-Gedenkens will das Bündnis auch die anderen Opfer von Neonazigewalt nicht vergessen. Mehr dazu hier: North East Antifa

Mahnwache: Mittwoch | 18. November | 17.30 Uhr | S-Bhf. Marzahn


Tags:  2015, Gedenken, Berlin, Marzahn, Antifa

 
05. November 2015

Marzahn: Silvio Meier Demo 2015

geschrieben von radikale linke | berlin
Antifa bleibt notwendig! Demonstration in Gedenken an Silvio Meier


Die Zeiten sind beschissen. Aus antifaschistischer Perspektive ist es deswegen umso wichtiger, endlich aus der Schockstarre zu erwachen und unsere liebgewonnenen Handlungsweisen zu überdenken. Antifaschismus heißt nach wie vor, dorthin zu gehen, wo es brennt. Praktische Solidarität bedeutet jetzt: Sich dem Rassismus auf der Straße mit allen notwendigen Mitteln entgegenzustellen. Wir müssen Kontakte zu geflüchteten Menschen in unserer Nachbarschaft aufbauen, uns austauschen und gemeinsam kämpfen; der Zivilgesellschaft zeigen, dass ihr Antirassismus nur dann etwas bringt, wenn er sich gegen den Staat richtet. Wo immer es geht, muss der deutsche Nationalismus angegriffen werden. In Berlin bedeutet das vor allem, wieder und wieder die sichere Innenstadt zu verlassen, in Orten wie Marzahn, Köpenick, Hohenschönhausen und Buch präsent zu sein und dort den bürgerlichen und radikalen Rassist*innen Druck zu machen. Damit sie nicht noch weiter auf der Straße, am Arbeitsplatz oder im Privaten den gesellschaftlichen Rassismus befeuern können, müssen Nazis und Reaktionäre überall auf unseren konsequenten Widerstand treffen. Sagen wir gemeinsam Staat, Nazis und Rassist*innen den Kampf an! Also kommt mit uns am 21. November auf die Straßen Marzahns!


In Gedenken an Silvio Meier und alle anderen von Nazis Ermordeten. In Gedanken bei Valentin, Gülaferit und allen weiteren gefangenen Antifaschist_innen.

21.11.15 | 13 Uhr Mahnwache | U-Bhf Samariterstraße
21.11.15 | 15 Uhr Antifa Demo | S-Bhf Marzahn / Eastgate


weitere Infos: radikale linke | berlin oder antifa-berlin.info



Tags:  2015, Berlin, Silvio Meier, Antifa, Marzahn

 
24. Oktober 2014

Silvio Meier Demo 2014

geschrieben von Silivio-Meier Bündnis

Antifa heißt Kampf ums Ganze!


Seit über 20 Jahren gehen Antifaschist*innen Ende November in Friedrichshain auf die Straße, um an die Ermordung von Silvio Meier und all den anderen Opfern rechter Gewalt zu erinnern. Es war schon immer ein Anliegen der Demo aktuelle neonazistische Entwicklungen zu benennen und gegen diese vorzugehen.Ebenfalls spielten tagespolitische Schwerpunkte eine zentrale Rolle, wie die Verteidigung von linken Freiräumen, rassistische Angriffe, die Verschärfung der Asylpolitik sowie Gentrifizierung. Dieses Jahr wollen wir von Friedrichshain nach Kreuzberg gehen, um uns mit einem Teil der aktuellen politischen Kämpfe in Berlin zu solidarisieren  -u.a mit den Kämpfen um Wohnraum und jene gegen rassistische Normalzustände.


Silvio-Meier-Mahnwache

Freitag | 21. November 2014 | 17 Uhr | U-Bhf. Samariterstraße

 

Silvio-Meier-Demo

Samstag | 22. November 2014 | 15 Uhr 18 Uhr | U-Bhf. Samariterstraße

 

Achtung: Die Demonstration findet erst um 18 Uhr statt. Vorher Naziaufmarsch in Marzahn verhindern!!!

 

Silvio-Meier  Soliparty + Konzert

Samstag | 22. November 2014 | 23 Uhr | Clash



Tags:  2014, Berlin, Silvio Meier, Antifa, Demo


Weiter Lesen
 
23. November 2013

6.000 auf Silvio-Meier-Demo

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Am Samstag Nachmittag, den 23. November 2013 zog die jährlich stattfindende Silvio-Meier-Demonstration zum 21. mal durch den Berliner Bezirk Friedrichshain. Es nahmen mehr als 6.000 Menschen an dem Zug teil. Erstmalig zog die Demonstration durch die Silvio-Meier-Straße. Flankiert mit zahlloser Pyrotechnik und Feuerwerk streiften die TeilnehmerInnen die ehemals besetzen Häuser in der Rigaer Straße.

Nahezu zeitgleich organisierte die Berliner Neonazis einen Neonaziaufmarsch im Berliner Stadtteil Treptow-Köpenick. Der Aufmarsch sollte der Provokation dienen und TeilnehmerInnen von Silvio-Meier-Demo abziehen. Dieses Ziel ging zum Glück nicht auf. Auf die peinliche Nazi-Provokation antworteten tausende Antifaschisten mit der größten Antifa-Demonstration des Jahres.

Presse: indyrbbTgspNDBeZe Fotos: I | II | III | IV | V


Tags:  2013, Berlin, Antifa, Silvio Meier

 
07. November 2013

Berlin: Silvio Meier Demo 2013

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Am 21.11.1992 wurde der Antifaschist und Hausbesetzer Silvio Meier auf dem U-Bahnhof Samariter Str. von Neonazis ermordet. Dies geschah inmitten einer Hochphase von rechter Gewalt in Deutschland, als Asylheime in Lichtenhagen und Wohnhäuser in Mölln und Solingen brannten.

Zum 21. Jahrestag werden wir auf die Straße gehen. Eine Besonderheit ist, dass die Demo durch die – von uns erkämpfte – Silvio-Meier-Straße gehen wird: Gegen den aktuellen rassistischen Diskurs, Neonazis und der staatlichen Repression!

Kein Vergeben– Kein Vergessen! Antifa in die Offensive!

Aufruf 2013: hier | Interview zum 20. Todestag: hier

Antifa-Demo in Berlin:
Samstag | 23. November 2013 | 15 Uhr | U-Bhf. Samariter Straße

!!! Vorher: Naziaufmarsch verhindern !!!


Presse: taz Itaz IIjWND (Interview mit ALB) | MZ (Artikel über Silvio Meier) | BeZe

Mahnwache zum Todestag
(Bringt Kerzen & Blumen mit!):
Donnerstag | 21. November | 17 Uhr | U-Bhf Samariter Straße

Antifaschistischer Stadtspaziergang:
Donnerstag | 21. November | 16 Uhr | U-Bhf Frankfurter Allee (Ini gegen Rechts)
 
07. November 2013

Aufruf: Silvio-Meier-Demo 2013

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Kein Vergeben – Kein Vergessen!
Antifa in die Offensive!


Am 21.11.1992 wurde der Antifaschist und Hausbesetzer Silvio Meier auf dem U-Bahnhof Samariter Str. von Neonazis ermordet. Dies geschah inmitten einer Hochphase von rechter Gewalt in Deutschland, als Asylheime in Lichtenhagen und Wohnhäuser in Mölln und Solingen brannten. Ihm und allen anderen Opfern rechter Gewalt wollen wir mit unserer Demonstration gedenken. Wir wollen aber auch dem aktuellen rassistischen Diskurs, Nazis und der staatlichen Repression entgegentreten und zeigen dass es an uns liegt den Widerstand zu organisieren.

Weiter Lesen
 
22. April 2013

Benennung der Silvio-Meier-Straße

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Es ist soweit: Friedrichshain bekommt die Silvio-Meier-Straße! Im Gedenken an den linken Aktivisten und Antifaschisten wird die Gabelsbergerstraße zwei Jahrzehnte nach seiner Ermordung umbenannt. Die Umbenennung findet in Anwesenheit der Familie von Silvio Meier, von Freund_innen, Weggefährt_innen und Aktivist_innen statt. Straßenschilder mit dem Schriftzug Silvio-Meier-Straße werden angbracht.
Am 21. November 1992 wurde Silvio Meier auf dem U-Bahnhof Samariterstraße von Neonazis ermordet. Seitdem finden dort jedes Jahr eine Mahnwache und eine große antifaschistische Demonstration statt. Zusammen mit der Initiative für ein aktives Gedenken haben sich viele Menschen über mehrere Jahre hinweg für ein würdiges Gedenken an Silvio Meier eingesetzt.

Freitag | 26. April 2013 | ab 18.00 Uhr |
Gabelsbergerstraße Silvio-Meier-Straße/Rigaer Straße
 
26. November 2012

5.000 bei Silvio-Meier-Demo

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Am 24. November 2012 fand die 20. Silvio Meier-Gedenkdemonstration mit mehr als 5.000 TeilnehmerInnenn statt. Unter dem Motto »Erinnern heißt Kämpfen« wurde dem vor 20 Jahren ermordeten Hausbesetzer und Antifaschisten Silvio Meier gedacht. Dieser wurde nach einem Streit am 24. November1992 von jungen Neonazis erstochen – mehrere seiner Begleiter wurden teilweise schwer verletzt.


Tags:  2012, Antifa, Berlin, Silvio Meier, Lichtenberg, Demo


Weiter Lesen
 
24. November 2012

»Als unorganisierte Militante erreichen wir zu wenig«

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Vor 20 Jahren wurde in Berlin Silvio Meier von Neonazis erstochen. Ekkehard Spiegel ist ein Freund des am 21. November 1992 ermordeten Silvio Meier. Er war bei dem Angriff von Neonazis selbst schwer verletzt worden. Im Gespräch mit der Antifaschistischen Linken Berlin [ALB] erinnert er an die Punkzeiten in der DDR, die Friedrichshainer Hausbesetzerszene, den Kampf gegen rechts und den Mord im U-Bahnhof Samariterstraße – und legt seine Haltung zum Gedenken an Silvio dar. Ein Gespräch mit Ekkehard Spiegel


Tags:  2012, Silvio Meier, Berlin, Antifa, Interview


Weiter Lesen
 
14. November 2012

24. November: Kein Raum für Nazis

geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin
Seit einigen Tagen mobilisiert die Berliner NPD für den 24. November 2012 zu einer Demonstration durch den südlichen Neuköllner Ortsteil Rudow. Die Demo richtet sich gegen eine geplante provisorische Unterkunft für Flüchtlinge im Berliner Süd-Osten. (Mehr dazu: hier)

Sicherlich kein Zufall ist es, dass der geplante Aufmarsch auf das Datum der bundesweiten Antifa-Demo zum 20. Todestag von Silvio Meier fällt. So gab es schon in anderen Jahren die Versuche, das Gedenken zu destabilisieren.

Der Plan der Neofaschisten wird nicht aufgehen! Die Berliner Antifaszene wird zusammen mit vielen verschiedenen Akteuren den Aufmarsch verhindern und dann die Silvio-Meier-Demonstration von Friedrichshain nach Lichtenberg laufen lassen. (Nazis in Rudow & Silvio-Meier-Demo)


Antifa heißt Angriff!

Samstag | 24. November | ab 12 Uhr | U-Bhf Rudow
 Ergebnisse 1 - 10 von 47

Der Schwarze Kanal

Protest gegen die NATO-Kriegstagung (SiKo) am 13.2.2016 in München [Info]

Jahresrückblick gegen Krieg 2015 [Info]


Kampagne Support Rojava
https://www.ende-gelaende.org

http://sicherheitskonferenz.de

www.interventionistische-linke.org

https://radikale-linke.net
www.antifa-versand.de
  • Red Stuff: Neue Shirts, Bücher & Co

    Beim Antifa-Versand Red Stuff gibt es verschiedene neue Angebote, darunter den jährlichen Antifa-Kalender 2012 sowie erstmalig einen Hoodie-Zipper ("Burn your flag"). Außerdem gibt es neue T-Shirt-Motiv: #Refuse,


    Weiter Lesen
Richtlinien zum Outing von Spitzeln

IL zu Krise und Rassismus

Hintergrundinfos und Broschüren

  • Zwischenstandspapier der IL

    Der bundesweite Zusammenschluss Interventionistische Linke (IL) hat eine neue Homepage. Dort veröffentlicht die IL erstmalig ein Zwischenstandspapier [Text als PDF].Außerdem gibt es Informationen zu einer Spendenkampagne für…


    Weiter Lesen
  • Die soziale Frage ist offen...

    ... Lassen wir sie nicht rechts liegen! Über Krise, Rassismus, Niederlage und Perspektive.Die Bewegung der Flüchtenden hat in den vergangenen Monaten Europa erneut auf den Kopf gestellt. Sie hat das Dublin-System zeitweise außer Kraft gesetzt und Bewegungsfreiheit praktisch…


    Weiter Lesen
  • Kampagne Support Rojava

    Seit drei Jahren wird in Rojava (Nordsyrien) ein alternatives fortschrittliches Gesellschaftsmodell aufgebaut: Demokratische Selbstverwaltung in Räten, der Kampf gegen patriarchale Strukturen und der Aufbau von wirtschaftlichen Kooperativen sind wesentliche Elemente in dem mehrheitlich von KurdInnen bewohnten Rojava. Als es…


    Weiter Lesen
  • Antifagruppen schließen sich IL an

    Der bundesweite Zusammenschluss Interventionistische Linke (IL) bekommt Zulauf von Antifagruppen aus dem Südwesten Deutschlands. Die Gruppen Organisierte Linke Heilbronn, Antifaschistische Linke Freiburg sowie die beiden Heidelberger Gruppen


    Weiter Lesen
  • Zschäpe und der tiefe Staat

    Dokumentiert: Späte Aussagen bringen kein Licht ins Dunkel, aber Bewegung in das Verfahren. Für den Geheimdienst ist es vor allem peinlich. Autorin: Claudia Wangerin, erstmals erschienen in junge Welt am 31.12.2015.Die späte Erklärung der…


    Weiter Lesen
  • Nicht jammern, Antifa aufbauen!

    Beitrag der North-East Antifascists [NEA] zur aktuellen Debatte um das Konzept Antifa.Nicht jammern, Antifa aufbauen! Es wird wieder diskutiert in der radikalen Linken – immerhin. An der Gretchenfrage nach der Aktualität und Sinnhaftigkeit des Konzepts…


    Weiter Lesen
  • Antifa: Raus aus der Komfortzone

    Antifa muss in die politische Offensive gehen. Ein eigener Lifestyle, in dem es sich kuschelig radikal leben lässt, löst keine Probleme. Von Marcus Staiger Als ich im vergangenen Winter an den Blockadedemonstrationen in Berlin-Marzahn teilnahm, die sich gegen…


    Weiter Lesen
  • Debatte: Antifa in der Krise?!

    Im aktuellen Antifaschistischen Infoblatt findet sich ein empfehlenswerter Gastbeitrag von Avanti Berlin unter dem Titel »Antifa in der Krise?!«. Schwerpunkt sind die rassistischen Mobilisierungen gegen MigrantInnen. Es wird sich mit den aktuellen politischen Bedingungen beschäftigt und die politischen Unterschiede…


    Weiter Lesen
  • Nein zum Naziterror in der Ukraine

    Der Machtwechsel in der Ukraine hat zu einer umfassenden politischen Krise geführt: Im Osten des Landes tobt ein Bürgerkrieg, der Nationalismus steigt und die Faschisten gewinnen immer weiter an Einfluss – im politischen System wie auf der Straße. Gleichzeitig…


    Weiter Lesen
  • ALI: Antifa heißt: Weitermachen!

    Von der Notwendigkeit des Antifa-Ansatzes. Positionspapier von der der Gruppe Antifaschistische Linke International aus Göttingen.2014 feierte unsere Gruppe ihr 10-jähriges Bestehen mit der Perspektive, kämpferische Politik auch in den nächsten Jahren mit unserem politischen Ansatz und damit auch…


    Weiter Lesen
  • Back to the roots, forward to victory

    Es geht rund in der Antifa-Szene Deutschlands. Gruppen, von denen man dachte, sie seien „too big to fail“, haben sich aufgelöst oder sind in bundesweiten Zusammenschlüssen aufgegangen. Andere Gruppen sind neu entstanden. Die Karten werden neu gemischt. Die


    Weiter Lesen
  • Bibliothek des Widerstands

    Die Geschichte des linken Widerstands ist vielfältiger, als es scheint. Deshalb bringt der Laika-Verlag in Kooperation mit junge Welt seit März 2010 filmische Beiträge des Widerstands heraus. Das Ziel von Laika und junge…


    Weiter Lesen
  • Antifa ohne Antikapitalismus?

    Wir dokumentieren an dieser Stelle einen längeren Beitrag, der in der vergangenen Woche in der Tageszeitung junge Welt veröffentlicht wurde. Die AutorInnen setzen sich dabei mit der Frage des Antikapitalismus in der Antifa-Bewegung auseinander und stellen fest, dass…


    Weiter Lesen
  • Mitglied werden in der Roten Hilfe

    Die Rote Hilfe ist eine strömungsübergreife Solidaritäts- und Antirepressionsorganisation. Sie informiert über Verfolgung gegen Linke in der BRD und international. Zudem unterstützt sie Personen, die von Repression betroffen sind. Sie steht euch mit Beratung, anwaltlicher Betreuung…


    Weiter Lesen
Bilbiothek des Widerstands